Gua Sha Massage

Die chinesische Massage als Ableitung von Schadstoffen aus dem Körper

Gua Sha ist ein altes chinesisches manuelles Ausleitungsverfahren, mit dem sogenannten Stagnationen im Körper in Bewegung gesetzt werden.

Der Name setzt sich aus zwei chinesischen Schriftzeichen zusammen: Das Zeichen Gua bedeutet soviel wie Reibung, reiben, das Schriftzeichen für Sha besteht aus dem Schriftzeichen für Krankheit und Sand, übersetzt könnte man von Haihaut oder rötlich erhabene, hirseähnliche Hautausschläge sprechen. Damit sind jene Hautzeichen beschrieben, die sich bilden, wenn durch die manuelle Anwendung (Gua) das Sha an die Hautoberfläche tritt. Wenn das Sha, die Krankheit also, durch das Gua von ihrem Entstehungsort an die Körperoberfläche befördert wird, sieht der Patient im Anschluss an eine solche Behandlung aus, als wäre er verletzt worden. Die behandelten Stellen können von leichter Röte (eher akute Stauung) bis hin zu dunkel lilafarbenen Striemen (eher länger bestehende Stauung) erscheinen. Je nach Schwere der Stagnation im Bindegewebe verschwinden diese Hauterscheinungen nach 2-4 Tagen.

In dieser Zeit wird auf das so behandelte Gewebe eine erhöhte Aufmerksamkeit vom Körper gefordert, die Abwehr muss sich um den Abtransport der entstandenen Blutergüsse kümmern, dadurch entsteht eine vermehrte Durchblutung, die somit auch zu einer vermehrten Versorgung mit Sauerstoff führt. Der Patient nimmt diesen Mechanismus häufig als angenehme Wärme war, Verspannungen lockern sich und die Beweglichkeit nimmt wieder zu. Häufig führt die Behandlung zu einer unmittelbaren Erleichterung. 

Hauptstellen dieser Anwendung sind der Rücken, der Nacken, Kopf, Schultern und die Brust.

Die Gua Sha Massage bietet sich an um:

  • das Immunsystem zu kräftigen

  • Schadstoffe abzutransportieren

  • Kopfschmerzen/Migräne Symptome zu lindern

  • orthopädische Dysfunktionen zu korrigieren (Lähmungserscheinungen oder Muskelatrophie)

  • die inneren Organe in ihrer Funktion zu kräftigen (Herz-Kreislauf-System, Niere, Blase, Prostata)

  • das Bindegewebe zu stärken

  • Schwangerschaftsübelkeit einzudämmen

  • die Schmerzreduktion zu fördern

  • Toxine und Säuren abzubauen

  • Überbeanspruchte Muskeln, Bänder und Sehnen wieder zu entspannen

  • das Lymphsystem zu aktivieren

 

Im Anschluss an die Behandlung sollten einige Dinge beachtet werden:

 

  • Das behandelte Areal sollte bis zum Abklingen der Hautzeichen bedeckt und vor Wind- und Sonnenexposition geschützt werden. Körperpflegeprodukte können wie gewohnt verwendet werden.

  • Am Tag der Behandlung sollte schwere körperliche Anstrengungen vermieden werden.

  • Dehnübungen und reichliches Trinken fördern den Abtransport des „Sha´s“

  • Kaffee, kalte und saure Lebensmittel sollten vermieden werden

  • Im Anschluss an die Behandlung kann es in den ersten 1-2 Tagen zu einem sog. Muskelkatergefühl kommen

  • Die optische Beeinträchtigung sollte in den Planungen der nächste Tage berücksichtigt sein (kein Abendkleid usw.)

Dauer: 20-70 Min. Anwendungszeit (je nach gewünschter Anwendung)

Preis: 36,00-87,00 € (je nach gewünschter Anwendung)

Personen, die empfindsam auf intensive Massagepraktiken reagieren, unter tumorösen Krankheitsbildern, chronischen Dysbalancen des Bewegungsapparats, Entzündungen, Hauterkrankungen oder organischen Problemen leiden, müssen zudem von einer Gua Sha Massage Abstand nehmen.

033704/673247

©2019 by Kathy´s Wohlfühlmassage.